Schulorganisation


 

Alle Schüler besitzen ein sonderpädagogisches Gutachten, welches den Förderschwerpunkt der geistigen Entwicklung beschreibt. Dieses Gutachten wird zum Teil bereits im Kindergarten oder auch während des Schulbesuchs an Grund- oder Regelschulen durch speziell ausgebildete Mitarbeiter des TQB vom Staatlichen Schulamt erstellt.

Somit können Kinder mit 6 oder 7 Jahren sofort an der Regenbogenschule eingeschult werden oder sie werden später als "Seiteneinsteiger" in die verschiedenen Klassen aufgenommen.

 

Hauskinder
Kindergarten
Frühförderung
--> ca.
6 bis 9 Jahre
ca.
9 bis 12 Jahre
ca.
12 bis 15 Jahre
ca.
15 bis 18 Jahre
mögliche
Verlängerungen
bis 24 Jahre
--> verschiedene
Angebote
der beruflichen

Möglichkeiten
Unterstufe
1 bis 3
Mittelstufe
1 bis 3
Oberstufe
1 bis 3
Werkstufe
1 bis 3
Werkstufe
V

 

Für alle Schüler besteht eine 12-jährige Schulpflicht, danach verlassen die Schüler unsere Schule oder beantragen eine Verlängerung um ein weiteres Schuljahr.

 

Klassenbildung


 

In einer Klasse lernen im Durchschnitt 7 bis 9 Schüler ähnlichen Alters. Beachtet werden individuelle Persönlichkeitsmerkmale und / oder weitere sonderpädagogische Förderschwerpunkte. Unsere Klassen sind heterogen. Alle lernen von- und miteinander. Jede Klasse wird geleitet von einem, in der Sonderpädagogik ausgebildeten Lehrer gemeinsam mit einer ausgebildeten Sonderpädagogischen Fachkraft. Beide zusammen sind die Ansprechpartner der Klasse und decken den Großteil des täglichen Unterrichts ab. Für spezielle Unterrichtsfächer und sonderpädagogische Fördermaßnahmen stehen weitere Sonderpädagogen zur Verfügung.  Bei besonderem Bedarf sind unterstützende Personen in den Klassen dabei. Dazu zählen Bundesfreiwilligendienstler, Teilnehmer eines Freiwilligen Sozialen Jahres, Schulbegleiter sowie Praktikanten.

 

Öffnungszeit


 

Die Schule ist geöffnet Montag bis Donnerstag von 07:00 bis 15:00 Uhr    und am Freitag von 07:00 bis 13:00 Uhr.

In begründeten Fällen besteht die Möglichkeit einer verkürzten Beschulung. Auf Antrag der Sorgeberechtigten wird eine Schülerbeförderung genehmigt.

 

Ferienbetreuung


 

Für Kinder berufstätiger Eltern gibt es bei Bedarf die Möglichkeit der Ferienbetreuung im Rahmen der Schulöffnungszeit. Öffnungs- und Schließzeiten während der Ferien werden jährlich von der Schulkonferenz festgelegt.